We are a community learning center in Bhaktapur - Nepal. With innovative approaches and an openness for various sectors we want to create new services in the field of formal and informal education.

Cornelia Zaiss, 29, Volunteer

Drei Monate habe ich als Volontärin in Nepal an der VHS verbringen dürfen und es war eine tolle, aufregende, lehrreiche und interessante Zeit.
Was ist mir von dieser Zeit vor allem im Gedächtnis geblieben? Nepal ist ein Land mit einer vollkommen anderen Lebensweise und Kultur, man wird als westlicher Ausländer sehr freundlich und offen empfangen, die Hilfsbereitschaft und Offenheit der Nepalesen hat mich immer wieder beeindruckt, und auch an der VHS habe ich mich sofort sehr willkommen gefühlt. Toll war das Cultural Introduction Seminar gleich zu Beginn an der VHS, hierbei hat man viele neue Dinge aus Kultur, Leben, Religion, Geographie von Nepal gelernt und wurde auch gut auf kleine Alltagstücken, wie das Handeln/Feilschen oder auch die öffentlichen Toiletten, vorbereitet. :-)

Anfangs musste ich mich schon an das Leben in Nepal gewöhnen:
So viele neue Gerüche und das Essen ganz ungewohnt, die Straßen sind voll, wuselig und laut, überall gibt es etwas Neues zu entdecken. Immer, wenn ich unterwegs war, kam ich ziemlich geschafft in das Guesthouse zurück und war überwältigt von den vielen neuen Eindrücken. Aber gerade so etwas macht einen Auslandsaufenthalt ja auch aus – neue Erfahrungen machen und viele, spannende Dinge entdecken und erleben – und keine Frage, das kann man in Nepal und an der VHS auf jeden Fall.

Während meinen drei Monaten an der VHS habe ich mehrere Deutschkurse unterrichtet. Dies hat mir persönlich sehr viel Spaß gemacht. Man ist sofort selber für seine Schüler verantwortlich, bereitet den Unterricht selbständig mit Hilfe der Lehrbücher vor, wenn man am Anfang noch etwas unsicher ist, gibt es normalerweise andere Volunteere, die schon etwas länger an der VHS sind und einem bei Fragen gerne weiter helfen. Vor allem an der europäischen/ deutschen Kultur waren meine Schüler immer sehr interessiert und haben mich mit Fragen gelöchert, die ich sehr gerne beantwortet habe. Neben dem Unterricht kann man sich noch auf vielfältige Weise in der VHS einbringen. Ich habe bspw. bei der Buchhaltung mitgeholfen und einen Cultural Austrian Afternoon mit den anderen Volunteeren organisiert.

Gewohnt habe ich im Guesthouse mit fünf anderen Volunteeren. Dies hat mir sehr gut gefallen. Wir haben uns untereinander super verstanden und haben fast jeden Abend zusammen gekocht und am Wochenende zusammen Ausflüge im Kathmandu Tal unternommen.

In Nepal kann man unglaublich viel in seiner Freizeit unternehmen, sei es die vielen buddhistischen und hinduistischen Tempel im Kathmandu Tal zu besichtigen oder auch größer Ausflüge zu unternehmen, bspw. in den Chitwan Nationalpark oder eine Trekking Tour durch das Himalaya Gebirge zu machen. Ich würde jedem raten, der als Volunteer an die VHS kommt, sich neben der Arbeit auch noch Freizeit für das Reisen einzuplanen. Und nicht nur die Tempel und das Himalya Gebirge sind so beeindruckend, auch die vielen Feste, die die Nepalesen feiern, sind unvergesslich. Ich war bspw. am Bisket-Fest, dem Neujahrsfest, in Nepal, solch ein Spektakel habe ich noch nie zuvor erlebt!

Es waren drei unvergessliche Monate und ich werde mich immer wieder gerne an die Zeit in der VHS und an das Land Nepal zurück erinnern!

return
Laura Aßmann Volunteer

Nach ca. zwei Monaten, die ich nun schon in Nepal verbracht habe, kann ich nur sagen: Nepal ist wundervoll. Umgeben von zwei großen, aufsteigenden Industrienationen symbolisiert Nepal für mich eine kleine Oase. Ein Ort an dem man sich und seine Persönlichkeit entfalten kann, ein Ort an dem man an sich selber und seiner Umgebung wachsen kann, ein Ort an dem man lernt, die grundlegenden Dinge im Leben wieder zu...

Read more

After two and a half months which I spent at VHS, I have only words of thanks and appreciation for the whole VHS-team. I fully enjoyed my work as a German teacher there.
Moreover, Nepal is a wonderful country, and thanks to my colleagues, I could immerse myself into the culture and local life of Nepali people. I hope that someday I'll visit Bhaktapur again!

Read more