Was wir machen …

Wo wir nach der aktuen Nothilfe gerade stehen:

Erste Skizze des Hauses

Erste Skizze des Hauses

In einem internationalen Team unter der Leitung des Architekten Siegmar wurde kurzfristig mit Herzblut und einem klaren Ziel vor Augen ein modularer, sehr flexibler, erdbebensicherer Wohnhaustyp für den ländlichen und gebirgigen Bereich Nepals entwickelt. Im Augenblick werden noch die letzten Details gelöst. Der Bau soll innerhalb von einer Woche erstellbar sein und kann vorwiegend mit den vor Ort/ in Nepal vorhandenen Materialien, erstellt werden. Unter dem zuerst erstellten Dach, welches Schutz vor dem einsetzenden Sommermonsun gibt, können die Gebäude dann in Teilstufen anschließend ausgebaut werden.

Das Bauprojekt teilt sich insgesamt in vier Phasen auf:

Baupläne

Baupläne

Phase Ia: Planung eines erdbebensicheren Wohnhauses, das in nepalesischen Verhältnissen und unter Einsatz der vorhandenen Materialien kostengünstig und sehr schnell (Fertigstellung der Skelettkonstruktion inkl. des Dachs in einer Woche) gebaut werden kann (Mai 2015)
>>>mehr Details zu dieser Phase
>>> Entwürfe und Baupläne

Phase Ib: Analyse der Situation und Ermittlung der ausgewählten Familien und deren Unterstützung über das Bauprojekt hinaus (Mai 2015)
>>>mehr Details zu dieser Phase

Phase II: Freiräumen der ausgesuchten Grundstücke zur Vorbereitung der Baumaßnahmen, Bauaufnahme der zu bebauenden Fläche mit Höhennivellement, Bauaufnahme der Gründungssituation der Fundamente durch ein Bodengutachten, Klärung der Ver- und Entsorgung des Grundstückes, Erstellung einer Bauteilliste und von Arbeitsanweisungen für die Ausführung des Gebäudes, Vorbereitungen zu den Baumaterialbestellungen, Abstimmung der Kostenübernahme/ von Zuschüssen , Abfrage der Lieferfähigkeit und Klärung Transportmöglichkeiten der Materialien zu den Grundstücken (Mitte Mai bis Mitte Juni)

Fotomontage des Stahlskeletts anstelle eines eingestürzten Gebäudes

Fotomontage des Stahlskeletts anstelle eines eingestürzten Gebäudes

Phase III: Bauphase des Stahlskeletts mit Lieferung und Transport sämtlicher Baumaterialien zum Grundstück, Aufbau einer Montageebene zum Zusammenbau des Stahlskeletts, Ausrichten und Aussteifen des Stahlskeletts, Aufbau der Dachkonstruktion in Holz und Bambus, Dacheindeckung mit Wellblech oder für einen Übergangszeitraum des Sommermonsuns mit Plastikplanen und Wellblech, Einbau von nötigen Maßnahmen für Ver- und Entsorgung des Grundstücks und Gebäudes (Mitte Juni bis Ende Juni)

Phase IV: Bauphase während der Regenzeit mit dem Ausfachen und dem Einbau der Außenwände in Bambus-Lehm-Konstruktion, Auffüllung und Dämmung des Rohfußbodens, Dämmung der unterseitigen Dachkonstruktion mit Kokosfasermatten und Verkleidung mit einer Holzschalung, Einbau der Fenster und Außentür, Einbau von nötigen Installationen, Einbau der Innenwände und des fertigen Fußbodens, Dämmung der Außenwände mit Kokosfasermatten, Verblendung der Außenwände mit vorhandenen Natursteinen aus den zusammengestürzten Gebäuden, damit die Baukultur des Landes und die Integration der Gebäude in die Landschaft erhalten bleiben, Anpassung der Außenanlagen an das Gebäude, Anbauten für Stallungen, … (Juli bis September 2015)

Darüber hinaus unterstützen wir die ausgewählten Familien fortlaufend darin, sich wieder eine eigene Existenz aufbauen zu können. Über Schulgeld, der Anschaffung einer neuen Kuh zur Selbstversorgung oder der Wiederaufnahme von Familienbetrieben – wo wir helfen können, tun wir das gerne. (April 2015 bis Januar 2016)